Viel Spaß für Kinder im St. Ingberter Osterferienprogramm

Bürgermeisterin Nadine Backes (3.v.l.) stattete den Kindern im Osterferienprogramm einen Besuch ab und dankte dem Orga-Team Luisa Hintermeier (2.v.l.) und Jörg Henschke (2.v.r.). (Foto: Giusi Faragone)

Das Kinderhaus in St. Ingbert war gut gefüllt: 20 Mädchen und 8 Jungs im Alter von 6 bis 13 Jahren nahmen am Osterferienprogramm der Stadt teil. Die Betreuer und Jugendleiter hatten sich ein buntes Programm überlegt.

Am Dienstag nach Ostern trafen sich die Kinder im Kinderhaus, um sich erst einmal so richtig kennenzulernen. Doch schon dieser Tag war alles andere als langweilig. Das Aprilwetter mit gelegentlichen Regenschauern konnte den Kids gar nichts anhaben: Die Klettergerüste auf dem Pausenhof der Wiesentalschule ließen sich auch ohne Sonne schnell und geschickt erkunden. Drinnen saßen fünf Mädchen auf dem Kuschelsofa und flochten Armbänder, am Tischkicker kämpften ein paar Jungs um den Ball, am Billardtisch hantierten die „Profis“ mit dem Poolbillard-Dreieck und der Queue. Andere lasen oder spielten mit dem Krokodil Schnappi – wer beim Zähnedrücken Pech hat, dessen Finger wird vom Krokomaul geschnappt. Als Highlight des Tages hatten alle Kinder mit Korken und Farbe ein Mensch-ärgere-dich-nicht-Spielfeld auf Stofftaschen gedruckt. Die fertigen Spielfelder lagen zum Trocknen im Raum verteilt. Am späten Nachmittag durften die Kinder sie gefüllt mit Spielsteinen und Würfeln mit nach Hause nehmen. In der hinteren Ecke saßen die „Uno-Meister“ am Tisch: „Ich hab‘ perfekte Karten, da kann ich gar nicht verlieren“, lachte ein Junge verschmitzt und rief „Uno, Uno“ – gewonnen!

Für die weiteren drei Tagen der Woche haben die Jugendpfleger Jörg Henschke und Luisa Hintermeier spannende Ausflüge geplant: den Besuch eines Stadtbauernhofes, eine Führung durch den Saarländischen Rundfunk, den Film „Luca“ in der Kinowerkstatt und den Besuch des Sprung- und Trampolinparks. „Das haben die Kinder schon in den Fun Ferien im letzten Sommer so geliebt“, schwärmte Luisa Hintermeier. Unterstützt wurden die Jugendpfleger von drei jugendlichen Betreuern, Luca, Lea und Sana, die selbst als Kinder schon am Programm teilgenommen und nun schon zum wiederholten Mal als Betreuer dabei waren. „Es macht einfach richtig Spaß“, freute sich der 17-jährige Luca, der – seiner Hose nach zu urteilen – offenbar zuvor mit einigen Kids im Sand gespielt hatte. „So ein bisschen Sand stört doch nicht“, erklärte er und lächelt verschmitzt.

Auch Bürgermeisterin Nadine Backes kam vorbei, um den Kindern viel Spaß zu wünschen: „Bei diesem abwechslungsreichen Programm ist für jedes Kind etwas dabei. Vielen Dank an die Organisatoren und Betreuer. Und euch Kindern wünsche ich viel Freude!“

St. Ingberter Jugendpflege hat einiges zu bieten

Nach den Ferien ist vor den Ferien: Die Jugendpfleger haben bereits für die nächsten freien Tage und Ferien in vielfältiges Programm zusammengestellt. So gibt es am 26. April 2024 zum Beispiel in Kooperation mit dem CVJM St. Ingbert einen Schmuckworkshop für 12- bis 16-Jährige. Die Jugendfahrt nach Köln vom 21. bis 24. Mai ist leider bereits ausgebucht. Viele Plätze gibt es aber noch für die Sommerferien: Im „Fun Ferien Dengmert“-Programm können Kinder von 6 bis 13 Jahren in den letzten beiden Ferienwochen (13. Juli bis zum 25. August 2024) ihren Hobbys nachgehen, Neues erkunden oder einfach nur Spaß und Unterhaltung genießen – die Auswahl ist riesig. Anmeldeschluss für die Angebote der teilnehmenden Vereine, Verbände und Organisationen ist der 08. April 2024. Interessierte Kinder können sich bereits jetzt unter https://st-ingbert.feripro.de anmelden. Außerdem läuft die Planung für den beliebten „Tag der Gören und Lausbuben“, das jährliche Spielfest in der Stadt, auf Hochtouren. Eines kann jedoch schon verraten werden: Es findet am 21. September 2024 statt.

Weitere interessante Artikel

2. Verkaufsoffener Sonntag in St. Ingbert – Ein Tag voller Erlebnisse in der Innenstadt

Der Frühling hält weiter Einzug in St. Ingbert, und mit ihm naht der 2. Verkaufsoffene Sonntag im Rahmen des Frühlingsfestes am 21. April 2024. Der Verein Handel & Gewerbe St. Ingbert e.V. (HGSI) möchte an diesem Tag auf die Vielfalt der örtlichen Geschäfte aufmerksam machen. Die Besucherinnen und Besucher sollen das Ambiente der Innenstadt genießen und an diesem Nachmittag einfach mal „die Seele in der Sonne baumeln lassen“.