News

01.11.2021

Aktuelles zum Coronavirus

Hier finden Sie unseren News-Ticker zur Lage in St. Ingbert. Ansprechpartner und weitere Informationen finden Sie am Ende der Seite.

Aktuelle Meldungen:

18. Juni 2021

Änderungen der saarländischen Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beschlossen

  • Private Zusammenkünfte mit 10 gleichzeitig anwesenden Personen, unabhängig von der Anzahl der Haushalte, im Innen- und Außenbereich ohne Test erlaubt
  • Testpflicht in Außengastronomie entfällt ab 11. Juni
  • Veranstaltungen eingeschränkt wieder möglich

In der heutigen Ministerratssitzung hat die saarländische Landesregierung die Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie angepasst und um zwei Wochen verlängert. Die Verordnung tritt am 11. Juni in Kraft und am 24. Juni 2021 außer Kraft. Außerdem wurde ein Stufenplan für Veranstaltungen beraten und in einem ersten Schritt Erleichterungen für diesen Bereich umgesetzt.

Gesundheitsministerin Monika Bachmann betont: „Die Infektionszahlen im Saarland sind derzeit erfreulicherweise weiter rückläufig. Das liegt auch an dem disziplinierten Verhalten der Saarländerinnen und Saarländer. Mit Blick auf das Saarland-Modell konnten im heutigen Ministerrat erneut weitere Lockerungen beschlossen werden.“

 

Aufhebung der Testpflicht in verschiedenen Bereichen

Ab Freitag, 11.06.2021, dürfen sich bis zu 10 Personen im Innen- und Außenbereich ohne Testnachweis und Haushaltsbegrenzung treffen. Ebenso entfällt bei körpernahen Dienstleistungen, wie beispielsweise bei Friseuren, die Testpflicht, sofern dauerhaft eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden kann Ein Testnachweis muss nur erbracht werden, wenn diese nicht dauerhaft getragen werden kann, z.B. bei der Bartrasur.

 

Stufenweise Regelungen bei Veranstaltungen

Zukünftig sind auch Veranstaltungen im privaten (Hochzeit, Taufe, Geburtstag etc.) sowie im gewerblichen (Firmenfeier, Messe, Konzerte etc.) Bereich wieder eingeschränkt möglich:

  • Veranstaltungen von über 10 und bis 20 Personen sind im Außen- und Innenbereich ohne Anzeige bei der Ortspolizeibehörde, jedoch mit einem Testnachweis möglich.
  • Veranstaltungen von über 20 und bis zu 100 Personen im Innenbereich und bis zu 250 Personen im Außenbereich sind zulässig und sind der zuständigen Ortspolizeibehörde anzuzeigen. In diesen Fällen ist die Kontaktnachverfolgung sicher zu stellen, der Mindestabstand einzuhalten und ein Testnachweis der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erforderlich.

 

Kulturelle Betätigungen

Mit Inkrafttreten der Verordnung dürfen nun wieder alle Einrichtungen, künstlerischen Unterricht in Präsenzform unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen anbieten. Beim Gruppenunterricht ist weiterhin ein Testnachweis, außer für Minderjährige, erforderlich.  Kontaktfreie Angebote zur kulturellen Betätigung können im Außenbereich ohne Test stattfinden.

Weiterhin entfällt in Museen die Terminvereinbarung sowie die Testpflicht. Für alle Personen unter 18 Jahren entfällt bei kulturellen Betätigungen die Testpflicht.

 

Gastronomie und Alkoholausschank

Auch in der Außengastronomie entfällt mit Inkrafttreten der neuen Verordnung die Testpflicht. Ebenso sind private Veranstaltungen, mit einer zuvor festgelegten Teilnehmerliste, in der Gastronomie erlaubt.

Der Alkoholausschank wurde erweitert auf 01:00 Uhr. Zwischen 01:00 und 06:00 Uhr ist die Ausgabe von alkoholischen Getränken nicht gestattet. 

 

Einzelhandel, Geschäfte und Einrichtungen

Die Quadratmeterregelung in Geschäften und Einrichtungen wurde von 15qm auf 5qm je Kunde bzw. Gast reduziert.

 

Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche

Um den Veranstaltern Planungssicherheit einzuräumen, können in den Sommerferien Ferienfreizeiten mit einer Gruppengröße von bis zu 30 Kindern zuzüglich Betreuungspersonal durchgeführt werden. Vorrausetzung zur Durchführung sind ein negativer Testnachweis bei Anreise sowie ein erneuter Testnachweis alle 48 Stunden (analog Hotelbetrieb).

 

Bildung: Schule und Universitäten

Ab dem 11.06. entfällt die Maskenpflicht in Schulen im Außenbereich und ab dem 14.06. im Sportunterricht

An Universitäten erfolgt der Präsenzunterricht unter Vorlage eines negativen Tests. Bei der Durchführung des Lehrbetriebs sind Online-Angebote zu berücksichtigen.

 

Sport

Mit Inkrafttreten der Verordnung entfällt beim Kontaktsport und beim kontaktfreien Sport im Innenbereich, für alle Personen unter 18 Jahren die Testpflicht.

 

Religion

Ab dem 11.06 ist auch der Gemeindegesang in religiösen Einrichtungen wieder zulässig. Ebenso kann Unterricht zur Vorbereitung religiöser Anlässe ohne Test durchgeführt werden.

 

Öffnungen der Bäder

Mit Inkrafttreten der Verordnung dürfen auch Schwimmbäder, Spaßbäder wieder öffnen. Aber auch Saunen und Thermen dürfen mit eingeschränkter Besucherauslastung von 50% wieder öffnen.

Voraussetzung für diese Lockerungen sind jeweils ein negativer Testnachweis.

Ministerin Bachmann weist abschließend darauf hin: „Mein Ministerium wird das Infektionsgeschehen auch weiterhin engmaschig kontrollieren, um schnell handeln zu können, sobald sich die Gesamtlage verändert. Der Weg aus der Pandemie gelingt uns nur gemeinsam, daher bitte ich alle Saarländerinnen und Saarländer auch trotz der weitergehenden Lockerungen um Vorsicht und um die Einhaltung der bestehenden Regeln.“

Ab Montag erhalten Besucherinnen und Besucher der Impfzentren nach absolvierter Impfung in den vier Impfzentren die neuen EU weit gültigen Impfzertifikate

  • Bis zu Beginn der Sommerferien sollen alle Geimpften ihre Zertifikate erhalten.
  • Alle bereits in Impfzentren Erst- oder Zweitgeimpften erhalten in den kommenden Wochen ihre Zertifikate postalisch.
  • Durch Hausärzte geimpfte Personen erhalten ihre Impfzertifikate schrittweise nach Herstellung der technischen Voraussetzungen ab Ende Juni in den Praxen.
  • Viele saarländische Apotheken werden ebenfalls ab Montag einen digitalen Impfnachweis für vollständig gegen das Corona-Virus geimpfte Bürgerinnen und Bürger ausstellen können.

 

 

Aktuelle Infektionszahlen und Inzidenz Saarpfalz-Kreis:

https://www.saarpfalz-kreis.de/leben-soziales-gesundheit/gesundheit/coronavirus

 

Regelung zum Genesenennachweis

Das Gesundheitsamt informiert zum Genesenennachweis

 

17.05.2021

Infotelefon zum Coronavirus erweitert

Für Fragen an das Gesundheitsamt zu Schulen und Kitas wird die allgemeine Hotline 104-7306 ergänzt.

Ab 17. Mai ist für Fragen zu Schul- und Kitaangelegenheiten im Kontext zu Corona, die das Gesundheitsamt betreffen, ein weiteres Infotelefon eingerichtet.

Die neue Hotline für Fragen nach Testergebnissen, Quarantänezeiten etc. ist unter 06841 104-7307 außer an Feiertagen montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr erreichbar. Die allgemeine Corona-Hotline 06841 104-7306 ist mit Ausnahme von Feiertagen montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr erreichbar.


Nach wie vor ist die Hotline des saarländischen Gesundheitsministeriums zu den Themen Corona, Impfen und Testmöglichkeiten unter der Nummer (0681) 501-4422 von Montag bis Sonntag zwischen 7 und 20 Uhr erreichbar.

29.04.2021

Bundes-Notbremse tritt in Kraft

Saarpfalz-Kreis drei Tage in Folge über 100-er-Inzidenz

Das bedeutet, dass auch für den Saarpfalz-Kreis die bundesgesetzliche Notbremse mit den verschärften Corona-Schutzregeln in Kraft tritt. Die im Gesetz bundeseinheitlich festgeschriebenen Maßnahmen gelten ab Donnerstag, 29. April.

Beispielsweise müssen in den Landkreisen, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz drei Tage hintereinander über 100 liegt, folgende Einrichtungen schließen:

• Außengastronomie

• Fitness-Studios und Solarien

• Kinos, Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten.

Eine Übersicht, was weiterhin zu beachten ist, finden Sie detailliert unter: https://www.saarland.de/DE/portale/corona/faq/bundesnotbremse/bundesnotbremse_node.html 

28.04.2021

Corona Testzentrum am OBI in der Oststraße geht in Betrieb.

21.4.2021

Testzentrum wird ab morgen vom Ratskeller in den Kuppelsaal des Rathauses verlegt

Aufgrund der hohen Nachfrage nach einem Schnelltest und der starken Frequentierung durch die Bürgerinnen und Bürger wird das Testzentrum vom Ratskeller in den Kuppelsaal des Rathauses in St. Ingbert verlegt. Ab Donnerstag, 22.04.2021, können sich die Bürgerinnen und Bürger täglich von 10-14 Uhr testen lassen. Zusätzlich bestehen Testzeiten montags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr. Samstags ist die Testung von 9 bis 14 Uhr möglich. Der Eingang zum Testzentrum erfolgt durch den Eingang zum Kuppelsaal (neben dem Rathausbrunnen). Die Testkapazitäten wurden stark ausgebaut.

Ein Termin wird nicht benötigt. Der Schnelltest wird kostenlos angeboten. Betreiber des Testzentrums ist der DRK Kreisverband St. Ingbert.

 

15.4.2021

Praxen in St. Ingbert, die Corona Impfungen durchführen:

Bitte hier klicken.

12.04.2021

Corona-Warnampel im Saarland schaltet auf gelb. Es wird ein Schnelltest beim Besuch von Handel (außer tagtäglicher Bedarf) und Sport benötigt.

Aktuelle Testmöglichkeiten: https://www.st-ingbert.de/aktuell/newsdetail-startseite/article/wer-fuehrt-corona-schnelltests-in-st-ingbert-durch/1.html

06.04.2021

Saarland startet Modell-Projekt.

01.04.2021

St. Ingberter Corona-Testzentren finden Sie hier

24.03.2021:

Corona-Fälle in einem Wohnkomplex
Das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises teilt mit, dass Mitbewohnerinnen und Mitbewohner zweier Wohnkomplexe in Sankt Ingbert eine 14-tägige Quarantäne angeordnet wurde. Betroffen sind insgesamt 28 Personen, die als Kontaktpersonen ermittelt wurden. Ausgehend von einem positiven Indexfall nach einem Schnelltest, bei dem nach weiterer Laboruntersuchung eine Mutation festgestellt wurde, wurden vier weitere Familienmitglieder positiv getestet. Zwei von ihnen müssen stationär behandelt werden. Das Gesundheitsamt wird alle Mitbewohnerinnen und Mitbewohner morgen, am 25. März, testen. In diesem Zusammenhang muss auch eine weitere sechsköpfige Familie aus St. Ingbert, die Kontakte pflegte, in 14-tägige Quarantäne. Das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises steht in engem Kontakt mit dem Ordnungsamt der Stadt St. Ingbert.

14.03.2021:

Feste Öffnungszeiten: Schnelltestzentrum im Ratskeller

Bürger können vor Ort den kostenlosen Bürger-Schnelltest durchführen lassen.

Ab sofort bestehen zu festen Öffnungszeiten Testmöglichkeiten.

Öffnungszeiten:

Montag-Freitag: 10 bis 14 Uhr

Zusätzlich Montag und Donnerstag: 17 bis 19 Uhr

Samstag: 9 bis 14 Uhr

Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig.

11.03.2021

Infektionsgeschehen an der FGTS Südschule: Eine pädagogische Fachkraft der FGTS Südschule St. Ingbert war im Schnelltest am 9. März positiv getestet worden. Dies wurde im PCR-Test am 11. März bestätigt. Das teilt das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises mit. Am 12. März erhielt das Gesundheitsamt den Nachweis einer Mutation beim Quellfall. Elf Mitarbeitende und ein Kind sind als Kontaktpersonen der Kategorie 1 vom Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises identifiziert worden. Sie bekamen eine Quarantäne bis 22. März angeordnet.Testungen finden am 15. März in den Räumlichkeiten der FGTS St. Ingbert statt. Ein 2.Test ist am Ende der Quarantäne geplant. Wenn die in Quarantäne befindlichen Personen Krankheitssymptome zeigen, müssen diese sich umgehend beim Gesundheitsamt melden.

Die FGTS bleibt geschlossen.

Kontakt: gesundheitsamt@saarpfalz-kreis.de

 

10.03.2021

Aktuelle Teststationen in St. Ingbert:

https://www.saarland.de/msgff/DE/portale/gesundheitundpraevention/leistungenabisz/testzentrum/testmoeglichkeiten/testmoeglichkeiten_node.html

Ab Freitag startet das Testzentrum im Ratskeller. Der Testbetrieb startet um 10 Uhr und läuft bis 13 Uhr.

08.03.2021

Angebot von Corona-Schnelltestung:

Der DRK-Kreisverband St. Ingbert führt Tests durch. Termine und Kosten auf Anfrage unter 06894-1000.

Die Stadtverwaltung plant ein Test-Zentrum in der Innenstadt.

23.02.2021

KITA Detzelstraße – Alle Kontaktpersonen negativ getestet

Nachdem letzte Woche in der KITA-Detzelstraße in Rohrbach ein Kind positiv getestet wurde, wurden gestern die Kontaktpersonen getestet. Alle Personen wurden negativ getestet.

Durch schnelle Reaktion und eine kooperative Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung, KITA-Leitung und Gesundheitsamt konnten neue Infektionsherde unterbunden und Infektionsketten gebrochen werden.

Die KITA Detzelstraße ist wieder geöffnet.

18.02.2021

Alle Kinder und Mitarbeiterinnen der Kita Rohrbach sind negativ getestet. Nächsten Montag wird der 2. Test erfolgen.

15.02.2021

Die KiTa Detzelstraße in Rohrbach bleibt nach Abstimmung mit dem Gesundheitsamt ab sofort bis mindestens Ende der Woche geschlossen. Ab heute werden sowohl Kinder einer Gruppe als auch alle Erzieher getestet. Die Einrichtung öffnet erst wieder, wenn alle Testergebnisse vorliegen und die entsprechenden Quarantäne-Maßnahmen getroffen wurden.

09.02.2021

Das Saarland richtet eine Impfkommission für Härtefälle ein: https://bit.ly/2Z64Wbw 

01.02.2021

Mehrere Covid-19-Infektionen: Kita Luitpold geschlossen

Die Kindertagesstätte Luitpold in St. Ingbert bleibt vorerst bis 9.2.2021 geschlossen. Diese Entscheidung hat das Gesundheitsamt in Abstimmung mit der Stadtverwaltung getroffen. In der Kita sind fünf Kinder und eine Erzieherin infiziert. Die Kontaktpersonen müssen in Quarantäne.

25.01.2021

Seit heute gilt eine neue Rechtsverordnung im Saarland:

https://www.saarland.de/DE/portale/corona/service/rechtsverordnung-massnahmen/_documents/verordnung_stand-2021-01-22.html

12.01.2021

Informationen zum Impfen:

https://www.st-ingbert.de/aktuell/newsdetail-startseite/article/informationsmaterial-zur-saarlaendischen-impfstrategie/1.html

11.01.2021

Seit heute gilt eine neue Rechtsverordnung im Saarland:

bit.ly/3sczgyu

Ab heute gibt es ein neues Verfahren für Impftermine:

bit.ly/35rmpPa

29.12.2020

In St. Ingbert wurden die ersten Altenheimbewohner gegen Covid19 geimpft.

Aktuelle Information zum Impfen: https://bit.ly/2WRUrHX

Wieder Normalbetrieb im Kreiskrankenhaus St. Ingbert
Das Kreiskrankenhaus St. Ingbert – einschließlich der geriatrischen Klinik – hat zum 26. Dezember seinen Normalbetrieb wieder aufgenommen. Die letzten Corona-Testungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben keine neuen positiven Ergebnisse hervorgebracht. Das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises hat auf dieser Basis das Lagebild neu bewertet und den bis zum 25. Dezember verfügten Aufnahmestopp nicht verlängert. Ambulante und stationäre Operationen wurden bereits wieder terminiert. Derzeit ist kein Personal mehr in Arbeitsquarantäne.
Das Kreiskrankenhaus hat ein Testkonzept, wonach das Personal routinemäßig weiterhin getestet wird.

21.12.2020

Das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises teilt mit, dass das Infotelefon für Fragen zum Coronavirus auch über die Feiertage besetzt sein wird. Die Telefonnummer (06841) 104-7306 ist demnach zu den folgenden Zeiten erreichbar: an Heiligabend, am 1. Weihnachtsfeiertag und am 2. Weihnachtsfeiertag jeweils von 10 bis 14 Uhr; am Sonntag, 27. Dezember, von 10 bis 16 Uhr; von Montag bis Mittwoch, 28. bis 30 Dezember, jeweils von 8 bis 15.30 Uhr; an Silvester und Neujahr von 10 bis 14 Uhr; und am Wochenende 2. und 3. Januar von 10 bis 16 Uhr. Ab Montag, dem 4. Januar, gelten wieder die üblichen Zeiten, also von Montag bis Freitag von 8 bis 15.30 Uhr und an den Wochenenden von 10 bis 16 Uhr. Das Gesundheitsamt erreichen Bürgerinnen und Bürger auch per Mail über die Adresse gesundheitsamt@saarpfalz-kreis.de.

 

15.12.2020

Coronabedingt muss das Postbankfinanzcenter in der Poststraße schließen.

Ab 16.12.2020 gilt die neue Rechtsverordnung im Saarland:

www.saarland.de/DE/portale/corona/service/rechtsverordnung-massnahmen/_documents/verordnung-stand-2020-12-15.html

11.12.2020

Aufnahmestopp am KKH St. Ingbert wird verlängert
Das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises hat eine Verlängerung des Aufnahmestopps für das Kreiskrankenhaus St. Ingbert verfügt. Diese Entscheidung fiel nach Auswertung der Ergebnisse der zweiten Corona-Testung, die 23 weitere positive Befunde unter den Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter hervorbrachte, ebenso sind weitere 10 Patientinnen/Patienten betroffen. Diese Maßnahme ist notwendig, da man sich noch mitten im Infektionsgeschehen befindet.
Das bedeutet, dass das Kreiskrankenhaus – einschließlich der geriatrischen Klinik – bis einschließlich 17. Dezember keine Patienten zur stationären Behandlung aufnehmen wird. Ambulante und stationäre Operationen werden abgesagt. In dringenden Fällen kann hiervon abgewichen werden.
Für das im Kreiskrankenhaus tätige Personal wird bis einschließlich Donnerstag, 17. Dezember, 24 Uhr, eine Arbeitsquarantäne angeordnet.
Besuche sind weiterhin nicht erlaubt und die Patienten dürfen auch nicht die Klinik verlassen, solange ihre Behandlung andauert. Für den Fall der Entlassung eines Patienten wird die häusliche Absonderung angeordnet. Auch die Kantine des Kreiskrankenhauses bleibt geschlossen.
Personal und Patienten der Geriatrischen Rehaklinik werden nun durch medizinisches Personal des Kreiskrankenhauses am 11. und 12. Dezember auf Covid-19 getestet.
Im Zeitraum 15. und 16. Dezember erfolgt dann die Testung für Personal und Patienten des gesamten Kreiskrankenhauses – einschließlich der geriatrischen Rehaklinik. Das Gesundheitsamt wird aufgrund der Ergebnisse der Testung die Lage neu bewerten.
Die Krankenhausleitung bestätigt, dass die Versorgung aller Menschen, die im Kreiskrankenhaus und in der Geriatrischen Klinik behandelt werden, vollumfänglich gewährleistet ist.
Landrat Dr. Theophil Gallo: „Das ist sicher keine leichte Situation für unser Kreiskrankenhaus. Dennoch müssen wir weiterhin konsequent das Ziel verfolgen, das Infektionsgeschehen zu kontrollieren. Daher gibt es auch keine Alternative zu den neuerlichen Anordnungen. Leider können sie auch nicht nur für Teilbereiche in Betracht gezogen werden, da die COVID-19-Infektionen den gesamten Krankenhausbereich betreffen. Die Sorgen der Mitarbeitenden, die gerade jetzt in der vorweihnachtlichen Zeit dieser Mehrbelastung ausgesetzt sind, sind nicht unerheblich. Ich danke dem medizinischen Personal für seine große Bereitschaft, bei den Testungen selbst aktiv zu werden, um auf diese Weise zügig das Infektionsgeschehen überschauen zu können. Verbunden mit der Hoffnung, dass wir in spätestens einer Woche wieder grünes Licht für das Kreiskrankenhaus geben können.“
10.12.2020

Das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises teilt mit, dass noch nicht alle Ergebnisse der zweiten Testung auf das Corona-Virus im Kreiskrankenhaus St. Ingbert vorliegen. Eine Entscheidung über die Aufhebung des Aufnahmestopps trifft das Gesundheitsamt daher erst im Laufe des Abends oder morgen früh. Es wird darüber dann umgehend informiert.
Aufnahmestopp für die Geriatrische Rehaklinik
Da nun auch in der Geriatrischen Rehaklinik des Kreiskrankenhauses St. Ingbert Infektionen aufgetreten sind, hat das Gesundheitsamt einen Aufnahmestopp für die Geriatrische Rehaklinik verfügt. Ab sofort bis einschließlich 16. Dezember, 24 Uhr, dürfen in der Geriatrischen Klinik des Kreiskrankenhauses keine Patientinnen/Patienten zur ambulanten oder stationären Behandlung aufgenommen werden. In dringenden Fällen darf hiervon abgewichen werden.
Sieben Patientinnen/Patienten und fünf Mitarbeitende wurden positiv auf das Corona-Virus getestet. Alle positiv getesteten Patienten wurden auf die Corona-Station des Kreiskrankenhauses verlegt.
Derzeit halten sich noch weitere 18 Patientinnen/Patienten in der Rehaklinik auf, die unter den entsprechenden Schutzmaßnahmen weiter therapiert und vollumfänglich versorgt werden können. Die Patienten dürfen allerdings keinen Besuch empfangen und auch nicht die Klinik verlassen, solange ihre Behandlung andauert. Für den Fall der Entlassung eines Patienten wird die häusliche Absonderung angeordnet. Das Gleiche gilt, wenn Patienten die geriatrische Rehaklinik aus anderen Gründen dauerhaft verlassen.
Betroffen von einer positiven Corona-Testung sind zudem fünf Mitarbeitende der Rehaklinik. Für das Personal der Geriatrischen Rehaklinik des Kreiskrankenhauses wird bis einschließlich Mittwoch, 16. Dezember, 24 Uhr, eine Arbeitsquarantäne angeordnet.
Sowohl Personal als auch alle Patientinnen/Patienten werden am 10. und 11. Dezember getestet. Das Gesundheitsamt behält sich vor, aufgrund des durch die erste Testung gewonnenen Lagebildes die Verfügung zu modifizieren oder aufzuheben.

07.12.2020

Infektionsgeschehen im Kreiskrankenhaus St. Ingbert
Nach einem COVID-19-Infektionsgeschehen im Kreiskrankenhaus St. Ingbert und einem damit verbundenen Aufnahmestopp bis vorläufig 9. Dezember sind alle Patientinnen/Patienten sowie das komplette Personal abgestrichen worden. Die Testergebnisse liegen dem Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises vor.
Nach vier positiven Befunden unter den Patientinnen/Patienten sind nun vier weitere Personen auf das Virus positiv getestet worden. Sie wurden auf die Corona-Station verlegt.
Unter den 460 getesteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind weitere 17 positiv. Damit sind insgesamt 33 Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter betroffen. Bislang zeigen nur fünf von ihnen Symptome.
Am Dienstag und Mittwoch wird es eine weitere Testung unter dem Personal geben. Die Ergebnisse werden abgewartet, bevor die Entscheidung über die Wiederaufnahme eines Normalbetriebes ab Donnerstag, 10. Dezember, erfolgen kann.
Die Krankenhausleitung plant damit, ab dem kommenden Donnerstag wieder OP-Sprechstunden halten zu können. Operationen sollen dann ab spätestens Montag, 14. Dezember, wieder durchgeführt werden.

03.12.2020

17:44 Uhr

Ende November wurde dem Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises eine Neuinfektion unter den Patientinnen/Patienten mitgeteilt. Unmittelbar wurde das direkte Umfeld überprüft; nach drei weiteren positiven Befunden hat das Gesundheitsamt die Umgebungsuntersuchungen ausgeweitet. Im Zuge dessen kam es seit Beginn dieser Woche auch zu positiven Befunden unter dem Personal, das asymptomatisch unter den vorgegebenen Schutzmaßnahmen gearbeitet hatte.
Aktuell werden im Krankenhaus 25 COVID-19-Patienten behandelt, der Großteil von ihnen wurde zu einem früheren Zeitpunkt mit Symptomen auf der Corona-Station des Krankenhauses aufgenommen. Nach den Tests in dieser Woche sind nun insgesamt 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betroffen, die nicht zur Arbeit kommen.
Da nicht mehr alle Kontakte nachvollzogen werden können, muss von einer Ansteckungsmöglichkeit aller in der Klinik befindlichen Patientinnen/Patienten ausgegangen werden. Darauf beruht die heutige Entscheidung eines Aufnahmestopps.
Wie bereits berichtet, verläuft die Ausprägung einer Corona-Infektion höchst unterschiedlich. Ärztinnen/Ärzte und Krankenhauspersonal haben sich bereiterklärt, alle Patientinnen/Patienten im Kreiskrankenhaus heute und morgen abzustreichen. Mit dem Ergebnis wird bis morgen Abend gerechnet. Eine Maßnahme, die dazu beiträgt, das Geschehen zu kontrollieren.
Für das gesamte Personal wurde zunächst eine siebentägige Arbeitsquarantäne angeordnet.
Für die Patientinnen/Patienten gilt: Eine Entlassung ist unabhängig vom Testergebnis möglich, sofern deren Gesundheitszustand dies zulässt. Ein negatives Abstrichergebnis bedeutet jedoch nicht, dass keine Erkrankung mehr ausbrechen kann. Aus diesem Grund wird den Patientinnen/Patienten nach Entlassung aus der Klinik eine zehntägige häusliche Quarantäne angeordnet.
Die mit dem Coronavirus infizierten Patientinnen/Patienten werden selbstverständlich vor Ort weiter behandelt. Grundsätzlich ist die Versorgung aller Patientinnen/Patienten gewährleistet. Notfälle werden über die Integrierte Leitstelle den umliegenden Krankenhauseinrichtungen zugeordnet. Diese ist über die Notrufummer 112 zu erreichen.
Landrat Dr. Theophil Gallo: „Derzeit konzentrieren sich Gesundheitsamt und Krankenhausleitung mit den genannten Maßnahmen darauf, das Infektionsgeschehen zu kontrollieren und die Infektionskette zu unterbrechen. Eine genaue Zuordnung der Virusverbreitung ist nicht möglich. Weiterhin stehen das Wohl und die Anliegen der Menschen im Fokus, die im Krankenhaus behandelt werden müssen. Danach wird auch verantwortungsvoll gehandelt.“

11:36 Uhr

Das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises teilt mit, dass es aufgrund eines COVID-19-Infektionsgeschehens im Kreiskrankenhaus St. Ingbert dort ab sofort zu einem Aufnahmestopp bis vorläufig 9. Dezember kommt. Auch werden alle bis zu diesem Datum geplanten Operationen abgesagt respektive verschoben. Aufgrund der noch unklaren Kontaktlage werden alle Patientinnen/Patienten sowie das Pflegepersonal als Kontaktpersonen der Kategorie 1 eingestuft, folglich gilt eine Quarantäne für alle gemäß den Vorgaben des Gesundheitsamtes. Auch die Kantine wird geschlossen. Im Laufe des heutigen und morgigen Tages sollen voraussichtlich alle Patientinnen/Patienten sowie das Personal abgestrichen werden.

28.11.2020

Neue Rechtsverordnung im Saarland tritt in Kraft:

https://corona.saarland.de/DE/service/massnahmen/verordnung-stand-2020-11-27.html

20.11.2020

Reiserückkehrer bitte beachten:

Ein- und Rückreisende aus ausländischen Risikogebieten müssen sich grundsätzlich in eine zehntägige Quarantäne begeben. Dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind. Ein negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 kann die Quarantäne frühestens nach fünf Tagen beenden; die zu Grunde liegende Testung kann also frühestens fünf Tage nach der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland vorgenommen werden.

Betroffene melden sich bitte per Mail bei ordnung@st-ingbert.de

10.11.2020

Am Freitag informierte das Gesundheitsamt die Einrichtungsleitung der städtischen Kita Luitpoldschule in St. Ingbert über ein positives Covid-19 Testergebnis. Betroffen ist ein Kind der Einrichtung. Auf Anweisung des Gesundheitsamtes muss eine Kindergarten-Gruppe in Quarantäne. Betroffen sind zwei Erzieherinnen und 20 Kinder, die als Kontaktpersonen ermittelt wurden. Das Gesundheitsamt hat entsprechende Maßnahmen eingeleitet.

05.11.2020

• Leibniz-Gymnasium St. Ingbert

Dem Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises wurde eine Schülerin/ein Schüler der Klassenstufe 6 gemeldet, die/der auf das Corona-Virus positiv getestet wurde. Das Gesundheitsamt ermittelte 25 Schülerinnen und Schüler sowie acht Lehrkräfte als Kontaktpersonen. Ihnen wurde je nach Kontaktsituation eine Quarantäne bis 9. November oder 10. November angeordnet. Sie wurden am 3. November getestet. Dabei wurde bei einer weiteren Person in der Klasse ein positives Testergebnis festgestellt.

• Albertus-Magnus-Gymnasium und Leibniz-Gymnasium St. Ingbert

Dem Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises wurden 2 Schüler der Klassenstufe 12 beider Schulen gemeldet, die auf das Corona-Virus positiv getestet wurden. Das Gesundheitsamt ermittelte insgesamt 84 Schülerinnen und Schüler sowie acht Lehrkräfte als Kontaktpersonen. Ihnen wurde eine Quarantäne bis 10. November angeordnet. Sie wurden am 3. November getestet. Die Testergebnisse liegen vor: Sie sind alle negativ.

• Berufsbildungszentrum St. Ingbert, Willi-Graf-Schule

Die Testergebnisse am BBZ aus den zwei gemeldeten 12er-Klassen sind alle negativ. In einer weiteren Klassenstufe 12 gab es ebenfalls einen Corona-Fall. Als Kontaktpersonen wurden neun Schülerinnen/Schüler und zwei Lehrer ermittelt. Die Kontaktpersonen wurden am 2. November getestet. Alle Tests fielen negativ aus.

Auch in der Klassenstufe 11 musste nach Feststellung einer Indexperson getestet werden. Als Kontaktpersonen wurden 21 Schüler und drei Lehrkräfte ermittelt. Die am 2. November durchgeführten Tests fielen bei den anwesenden Testpersonen negativ aus.

04.11.2020

Die Biosphären-VHS setzt bis auf weiteres das offene Programm aus. Alle städtischen Sport und Mehrzweckhallen werden geschlossen.

30.10.2020

Neue Rechtsverordnung des Saarlandes veröffentlicht (gültig ab Montag 2. November):

https://corona.saarland.de/DE/service/massnahmen/verordnung-stand-2020-10-30.html

Am Leibniz-Gymnasium müssen 27 Schüler in Quarantäne. In einer 6. Klasse wurde ein Schüler postiv auf das Virus getestet. Ein Ergebnis der Testung aller Betroffenen steht aus.

29.10.2020

Dem Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises wurden am 28. Oktober zwei Schülerinnen/Schüler gemeldet, die auf das Corona-Virus positiv getestet wurden. Beide besuchen die Klassenstufe 12 am BBZ St. Ingbert, Willi-Graf-Schule.  Betroffen sind zwei Klassen mit insgesamt 36 Schülerinnen und Schüler, die am Montag, 2. November, getestet werden, ebenso sechs Lehrkräfte.Den Kontaktpersonen wird eine Quarantäne bis einschließlich 9. bzw. 10. November angeordnet. Das Gesundheitsamt ermittelt.

28.10.2020
An der Kindertagesstätte St. Konrad in St. Ingbert gab es eine Corona-Neuinfektion. Eine erwachsene Person im Praktikum wurde auf das Virus positiv getestet.
Betroffen sind 20 Kinder sowie drei Erzieherinnen/Erzieher. Ihnen wurde eine Quarantäne bis einschließlich 3. November 2020 angeordnet.
Das Team des Gesundheitsamtes hat am Montag, dem 26. Oktober, alle
Kontaktpersonen getestet. Die Ergebnisse liegen vor: Alle Tests sind negativ.
Der Kindergarten bleibt geöffnet.

26.10.2020

Dem Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises war eine auf das Corona-Virus positiv getestete Person (Erzieherin/Erzieher) an der Kindertagesstätte Louise Scheppler St. Ingbert gemeldet worden.
Alle Kontaktpersonen – 24 Kinder und 6 Erzieherinnen/Erzieher – wurden bereits getestet. Die Ergebnisse liegen vor, sie sind alle negativ. Es gilt die getroffene Quarantäneanordnung. Die Kindertagesstätte öffnet wieder am 27. Oktober.

23.10.2020

Nach einer festgestellten Corona-Neu-Infektion in der 8. Klasse an der Albertus-Magnus-Realschule in St. Ingbert wurden alle Kontaktpersonen – 50 Schülerinnen und Schüler aus zwei 8er-Klasser sowie sieben Lehrkräfte – getestet. Die Ergebnisse liegen vor: Drei weitere Schülerinnen/Schüler haben sich mit dem Virus infiziert. Sie besuchen alle dieselbe Klasse wie die Indexperson. Da sie sich als Kontaktpersonen bereits in Quarantäne befanden und in den Ferien keinen Kontakt mehr zu anderen Mitschülerinnen und Mitschülern hatten, muss in ihrem schulischen Umfeld nicht weiter ermittelt werden. Die Schulleitung und die Eltern sind informiert.

20.10.2020

Heute meldet der Saarpfalz-Kreis +18 Neuinfektionen. Der Inzidenzwert steigt auf 54,3, damit wird der Kreis zum Risikogebiet. Die verschärften Regelungen von Sonntag bleiben bestehen.

In St. Ingbert kommen 11 Neuinfektionen hinzu. In den letzten beiden Tagen waren es jeweils eine Infektion. Die Gesamtzahl beträgt 53.

18.10.2020

Am Sonntagabend um 20:00 Uhr gilt eine neue Rechtsverordnung in Kraft. Diese gilt im gesamten Saarland.

corona.saarland.de/DE/home/home_node.html

16.10.2020

Ein postiver Test bei einer Person der 8. Klasse des AMR. 7 Lehrer und 50 Schüler müssen in Quarantäne.

Heute wurden eine neue Allgemeinverfügung des Kreises veröffentlicht:

www.saarpfalz-kreis.de/themen/amtliche-bekanntmachungen

Der Ministerrat hat heute eine neue Rechtsverordnung beschlossen:

corona.saarland.de/DE/service/medieninfos/_documents/pm_2020-10-16-anpassung-coronaverordnung.html

12.10.2020

Mit Wirkung zum 13.10.2020 tritt eine neue Allgemeinverfügung in Kraft:

https://www.saarpfalz-kreis.de/aktuelle-amtliche-bekanntmachungen

Neue Fälle

Albert-Weisgerber-Grundschule
Eine Indexperson besucht die Klassenstufe 1. Kontaktpersonen sind in der Klasse 1.1 18 Schülerinnen/Schüler sowie vier Lehrkräfte, in der Klasse 1.3 18 Schülerinnen/Schüler und eine Lehrkraft. Das Team des Gesundheitsamtes streicht alle Kontaktpersonen am 16. Oktober, ab 9.30 Uhr ab. Eine Quarantäne wird für die betroffenen Personen aus der Klasse 1.1 bis 23. Oktober, für diejenigen in Klasse 1.3 bis 22. Oktober angeordnet.
Gemeinschaftsschule St. Ingbert-Rohrbach
Zwei Indexpersonen besuchen die Klassenstufe 10. Die Zahl der Kontaktpersonen der Klassen 10a und 10b beläuft sich auf 28 Schülerinnen/Schüler und neun Lehrkräfte. Die Testungen erfolgen am 13. Oktober ab 9.30 Uhr. Es gibt unterschiedliche Quarantäneanordnungen, da aufgrund des Kurssystems keine einheitliche Quarantäneaussage möglich ist.
Eine Wohngruppe der Lebenshilfe St. Ingbert
Bei der Lebenshilfe St. Ingbert gibt es eine Indexperson. 34 Bewohner der Lebenshilfe St. Ingbert, eine weitere Person und das Personal wurden am 12. Oktober getestet. Die Quarantäne läuft bis 22. Oktober.

Corona-Reihentestung:

Die Ergebnisse der Corona-Pooltestungen nach Indexfällen an der Förderschule Lernen St. Ingbert, Albert-Schweitzer-Förderschule (16 Kontaktpersonen), an der Gemeinschaftsschule St. Ingbert-Rohrbach (84 Kontaktpersonen), in der Kita St. Josef in St. Ingbert (40 Kontaktpersonen) und in der Kita St. Pirmin in St. Ingbert (30 Kontaktpersonen) liegen vor: Sie sind allesamt negativ.
In allen Fällen gilt die getroffene Quarantäneanordnung.

 

 

09.10.2020

Die Reihenstestung am Leibniz-Gymnasium und AMR waren negativ.

Testergebnisse BBZ St. Ingbert
Nach einem Corona-Fall in der Klassenstufe 12 am BBZ St. Ingbert, Willi-Graf-Schule,  wurden gestern, 8. Oktober, alle Kontaktpersonen abgestrichen. Insgesamt wurden 21 Tests durchgeführt. Die Ergebnisse liegen nun vor: Zehn Personen (acht Schülerinnen/Schüler und zwei Lehrkräfte) wurden auf das Corona-Virus positiv getestet. Vier Personen sind nicht im Saarpfalz-Kreis wohnhaft. Das Gesundheitsamt sieht den Ansteckungsherd im schulischen Umfeld.
In allen Fällen gilt die getroffene Quarantäneanordnung.

08.10.2020

Weitere Fälle im Stadtgebiet:

Gemeinschaftsschule St. Ingbert-Rohrbach

Die Indexperson besucht die Klassenstufe 8.

Kontaktpersonen sind insgesamt 75 Schülerinnen/Schüler der drei 8er-Klassen sowie neun Lehrkräfte. Das Team des Gesundheitsamtes streicht alle Kontaktpersonen morgen, 9. Oktober, ab. Ihnen wurde eine Quarantäne bis zum 21. Oktober angeordnet

Kindertagesstätte St. Pirmin, St. Ingbert

Ein Kind, das die Kita St. Pirmin besucht, wurde auf das Corona-Virus positiv getestet. Kontaktpersonen sind weitere 18 Kinder sowie 12 Erzieherinnen/Erzieher. Sie werden morgen, 9. Oktober, durch ein Team des Gesundheitsamtes getestet. Die Quarantäneanordnung gilt bis zum 20. Oktober.

Kindertagesstätte St. Josef, St. Ingbert

Ein auf das Corona-Virus positiv getestetes Kind besucht die Kita St. Josef, St. Ingbert. Kontaktpersonen sind 40 Kinder und fünf Erzieherinnen/Erzieher. Sie werden morgen, 9. Oktober, durch ein Team des Gesundheitsamtes abgestrichen. Die Quarantäneanordnung gilt bis zum 21. Oktober.

Förderschule Lernen St. Ingbert, Albert-Schweitzer-Schule:

Eine Schülerin/ein Schüler wurde auf das Corona-Virus positiv getestet. Kontaktpersonen sind zehn Mitschülerinnen/Mitschüler sowie sechs Erwachsenen (Lehrkräfte, Integrationshelfer, Betreuerinnen/Betreuer in der Nachmittagsbetreuung, Personal). Diese werden morgen, 9. Oktober, durch ein Team des Gesundheitsamtes abgestrichen; die Quarantäneanordnung gilt bis zum 21. Oktober.

BBZ St. Ingbert, Willi-Graf-Schule

Eine Indexperson besucht die Klasse E11. Kontaktpersonen sind elf Schülerinnen/Schüler und eine Lehrkraft. Sie werden durch ein Team des Gesundheitsamtes am Mittwoch, dem 14. Oktober, abgestrichen; die Quarantäneanordnung gilt bis zum 21. Oktober.

29.09.2020

Im Rahmen der Reihentestungen am BBZ (+2) und am VHS-Zentrum (+3) gibt es positiv geteste Fälle. In den nächsten Tagen erfolgen weitere Reihentestungen.

28.09.2020

Am Leibniz-Gymnasium wurde eine Lehrerin positiv gestest. Zwei Klassen der Stufe 6 und jeweils eine Klasse der Stufen 9, 11 und 12 befinden sich in Quarantäne.

25.09.2020

Aussetzung Sprach- und Integrationskurse im VHS-Zentrum Kohlenstraße aufgrund positivem Covid-19 Fall

Die Sprach- und Integrationskurse im VHS-Zentrum Kohlenstraße in St. Ingbert sind bis auf weiteres ausgesetzt.

Eine Teilnehmerin eines Sprachförderkurses, der durch die VHS St. Ingbert angeboten wird, ist gestern positiv auf Covid-19 getestet worden. Das Gesundheitsamt hat daraufhin die Quarantäne von allen Kurs-Teilnehmern und den Dozenten veranlasst. Eine Testung erfolgt am Montag.

Als Präventivmaßnahme hat die Stadtverwaltung  drei Integrationskurse und drei Sprachkurse, die im VHS-Zentrum Kohlenstraße stattfinden, ausgesetzt. Ein Kurs, der am Montag beginnen sollte, startet erst am Mittwoch.

Ob weitere Maßnahmen folgen, ist abhängig vom Ausgang der Corona-Tests.

Positive Fälle an Albertus-Magnus-Realschule und BBZ-St. Ingbert.

Insgesamt drei Schüler wurden positiv getestet. Eine Vielzahl an Schülern und Lehrern sind in Quarantäne. Die Testungen werden nächste Woche durchgeführt.


Weitere Informationen:

Ansprechpartner Rathaus:

Fragen zur Rechtsverordnung und Ordnung:

Ordnungsamt Herr Schöben ordnung@st-ingbert.de (bitte per Mail kontaktieren)

Hilfe und Beratung für Wirtschaftsunternehmen und Gastronomie:

Stabsstelle Wirtschaft Frau Quirin Tel: 13735

Corona- Hotline des Saarlandes

https://corona.saarland.de/DE/service/kontakt/kontakt_node.html

Zahlen und Informationen des Gesundheitsamtes:

https://www.saarpfalz-kreis.de/leben-soziales-gesundheit/gesundheit/coronavirus

Aktuelle Rechtsverordnung Saarland:

https://corona.saarland.de/DE/service/massnahmen/verordnung-stand-2020-08-21.html

FAQ (Saarland) zum Corona-Virus:

https://corona.saarland.de/DE/faq/faq_node.html

Informationen der Landesregierung:

https://corona.saarland.de/DE/home/home_node.html

Informationen der Bundesregierung:

https://www.zusammengegencorona.de/

Fragen und Antworten zum Reisen:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende/faq-tests-einreisende.html

Liste Risikogebiete:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html




Ausdrucken