A-
A+
Kontrast ändern


Rheinreise einmal anders: Bendorf-Sayn und Neuwied – Residenzen, Eisenkunst und Möbelzauber

Tagesfahrt nach Bendorf-Sayn und Neuwied

Samstag,
15.06.
Uhrzeit: 07:00 Uhr
Ort: Bendorf-Sayn und Neuwied
Veranstalter:  Biosphären-VHS

Am Samstag, 15. Juni 2019, bietet die Biosphären-VHS St. Ingbert unter der Leitung von Sonja Colling-Bost und Jürgen Bost eine „Rheinreise einmal anders“ an.

Statt Burgenromantik und Weinseligkeit stehen einige kulturgeschichtlich erstrangige Ziele auf dem Programm der Exkursion:

Die Gießhalle der Sayner Hütte gilt als Prototyp des modernen Industriebaus. Bei der Besichtigung des benachbarten fürstlichen Schlosses von Bendorf-Sayn, die unter dem Motto „Märchenschloss und schmuckes Eisen“ steht, sind Kunstwerke des Eisengusses von filigranem Schmuck bis hin zur großkalibrigen Kanone zu bestaunen.

Die tolerante Stadt Neuwied ist Ziel am Nachmittag: Hier lässt sich eine im Barock auf regelmäßigem Grundriss angelegte Planstadt entdecken, die außer nach dem Versailler Vorbild angelegten Schloss der Fürsten von Wied mit kunstvoll gestalteten Wohnbauten aufwartet. Roentgen und Raiffeisen – diese Namen tragen die großen Söhne der Stadt, die gerne mit ihrem Reichtum an Kunst und Kultur prunkt.

Eine Besichtigung der weltweit einzigartigen Sammlung von Roentgen-Möbeln und Kinzing-Uhren bietet einen außergewöhnlichen Einblick in die Wohnkultur vom Barock bis hin zum Jugendstil. Das Museum repräsentiert die herausragende Vielfalt der Neuwieder Luxusgutproduktion, mit der sich die europäischen Fürstenhöfe von Paris bis St. Petersburg auszustatten pflegten.

Weitere Informationen bei der Geschäftsstelle der Biosphären-VHS St. Ingbert, Kaiserstr. 71, Tel. 06894/13-723, Fax: 06894/13-722 oder vhs@st-ingbert.de.