A-
A+
Kontrast ändern


Michael G. Fritz liest aus seinem Roman "Auffliegende Papageien".

Lesung des St. Ingberter Literaturforums

Montag,
09.03.
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: Stadtbücherei St. Ingbert, Kaiserstr. 71

Wie fühlt es sich an, wenn die neue Partnerin das gleiche Tattoo trägt wie die Frau, die einen nach vielen gemeinsamen Jahren verlassen hat. Ist das ein Zeichen? Arno und Angelika kennen sich seit ihrer Kindheit, bis zur Wende waren sie ein glückliches Paar. Doch von einem Tag auf den anderen verlässt sie ihn. Wenig später will die Polizei von Arno wissen, ob er von Angelikas Geschäften wusste. Es handelt sich um einen schweren Fall von Vereinigungskriminalität. Das Schicksal führt sie Jahre später wieder zusammen und auf einmal muss sich Arno der Frage stellen: Will er seine alte Liebe zurückgewinnen? Egal um welchen Preis?

Michael G. Fritz erzählt mit Fabulierfreude gleichnishaft und mit sinnlicher Sprache eine große Liebesgeschichte, in der ein nahezu vergessenes und zugleich einflussreiches Stück untergegangen geglaubter Welt weiterlebt.

 

Michael G. Fritz, geb. 1953 in Ostberlin, Studium der Tiefbohrtechnik, Exmatrikulation aus politischen Gründen, 1993 rehabilitiert und Zuerkennung des Diploms. Verheiratet, zwei Kinder, lebt als Schriftsteller und Publizist in Dresden und Berlin. Veröffentlichung von Prosa seit 1980, davon im Mitteldeutschen Verlag die viel beachteten Romane »Die Rivalen« (2007), »Tante Laura« (2008), »Adriana läßt grüßen« (2012) und »Ein bißchen wie Gott« (2015) sowie seine Venedig-Miniaturen »La vita è bella« (2010). Übersetzungen einzelner Texte ins Polnische, Rumänische, Englische, Französische und Italienische. (Quelle: Mitteldeutscher Verlag)

 

Die Lesung findet in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V. statt. Der Eintritt ist frei.

 

Info: Stadtbücherei St. Ingbert Tel. 06894/9225711