A-
A+
Kontrast ändern


News

Foto: Giusi Faragone

26.01.2022

Verstärkung im Standesamt durch Jacqueline Schneider

Durch die Zusammenlegung der Standesämter der Gemeinde Kirkel (2017) und der Stadt Bexbach (ab 1.1.2022) mit der Mittelstadt betreut der „Standesamtsbezirk St. Ingbert“ nun insgesamt 67.000 Einwohnerinnen/Einwohner und ist damit das zweigrößte Standesamt im Saarland. Dank dieser interkommunalen Zusammenarbeit werden die kommunalen Finanzen entlastet und die Menschen erhalten ein breiteres Angebot sowie flexiblere Terminmöglichkeiten.

Da nun Personenstandsangelegenheiten für deutlich mehr Bürgerinnen und Bürger bearbeitet werden müssen, ist auch beim Standesamtsbezirk St. Ingbert mehr Personal nötig. Aus diesem Grund begrüßt die Stadtverwaltung Jacqueline Schneider als neue Standesbeamtin, die am 1. Januar 2022 ihre neue Stelle im Rathaus angetreten hat. Frau Schneider arbeitete seit 2017 als Sachbearbeiterin in Teilzeit im Standesamt Sulzbach/Saar und studierte gleichzeitig an der Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld, Unternehmens- und Energierecht. Nachdem sie im Januar 2019 ihren Master of Laws (LL.M.) abgeschlossen hatte, wurde sie im April 2019 als Standesbeamtin der Stadt Sulzbach/Saar bestellt. Jacqueline Schneider ist in Dudweiler geboren und wohnt in Sulzbach. „Ich freue mich, dass meine Bewerbung auf die Stelle in St. Ingbert angenommen wurde. Unser Team aus insgesamt fünf Standesbeamtinnen und -beamten, einer Eheschließungsstandesbeamtin und einem Sachbearbeiter ist großartig.“

Christoph Scheurer, der Leiter des Geschäftsbereichs Bürgerservice und Ordnung, freut sich über die Erweiterung seines Teams: „Frau Schneider ist sehr freundlich und kompetent.  Das ist in dem sensiblen Bereich des Personenstandswesens besonders wichtig.“

Am meisten Freude bereitet der 33-Jährigen der Kontakt mit den Menschen. „Wir beurkunden unter anderem Eheschließungen, Sterbefälle, Namenserklärungen, Geburten, Vaterschaftsanerkennungen und die entsprechenden Folgeerklärungen. Das ist extrem spannend“, begeistert sich die Standesbeamtin. Nun wartet sie voller Vorfreude auf die erste Trauung, die sie im Kulturhaus in St. Ingbert, im Rathaus in Bexbach oder in der Limbacher Mühle in Kirkel durchführen wird.