A-
A+
Kontrast ändern


News

31.10.2019

Verkehrssicherheitskampagne SAARBOB

Das Landesinstitut für Präventives Handeln (LPH) bietet am 

Samstag, dem 16.11.2019 um 10:00 Uhr im Seminarraum 3 des LPH, Hans-Peter-Hellenthal-Straße 1, 66386 St. Ingbert 

ein BOB-Multiplikatoren-Seminar an. Das Seminar dauert je nach Teilnehmerzahl 4 – 5 Stunden und ist kostenfrei. Alle Teilnehmer erhalten im Anschluss an das Seminar eine Teilnahmebescheinigung.

Da es beim LPH keine Kantine o.ä. gibt, wäre es gut, wenn Sie sich etwas Verpflegung mitbringen. Parkmöglichkeiten befinden sich im Hof des Gebäudes oder rechts davor, eine Hinweisbeschilderung ist vorhanden.

Aus organisatorischen Gründen ist die Teilnehmerzahl auf 15 begrenzt.

BOB ist ein Präventionsprogramm, das für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol sensibilisiert. Seit 2009 gibt es BOB unter dem Namen SAARBOB im Saarland.

BOB  trinkt als Fahrer/-in  keinen Alkohol („tankt alkoholfrei“), zeigt Verantwortung und fährt seine Freunde sicher nach Hause.  In vielen Gaststätten bekommt BOB als Anerkennung mit seinem gelben Schlüsselanhänger ein alkoholfreies Gratisgetränk.

BOB als FahrerIn können alle sein. Insbesondere sollen aber die „jungen Fahrer“ zwischen 17 und 24 Jahren angesprochen werden.

Das Präventionsprogramm verzichtet auf den üblichen erhobenen Zeigefinger und möchte überzeugen, nicht belehren.

Jeder in der Gesellschaft soll angesprochen werden, an der Aktion mitzuwirken und damit BOB zu unterstützen.

 Damit SAARBOB in den Städten und Gemeinden weiter verbreitet werden kann bzw. auch auf Festen und Veranstaltungen mit einem Aktionsstand vertreten sein kann, braucht es Multiplikatoren, die auf der kommunalen Ebene aktiv werden können. Besonders gut vorstellbar als BOB-Multiplikatoren sind Personen aus den Bereichen Jugend(-pflege), Suchtprävention, Verkehrssicherheit, Stadt- bzw. Kreisverwaltung, Soziales, Gesundheit, Seelsorge u.s.w. aber auch  ehrenamtlich tätige Personen sowie FSJ´ler und Praktikanten aus den entsprechenden Bereichen.

 Interessenten können sich beim LPH bis zum 13.11.2019 melden per Mail unter s.becker-oehm@lph.saarland.de oder telefonisch unter 0681/ 501-3819  bzw. e.recktenwald@lph.saarland.de (0681/501 -3876).

Für nähere Informationen stehen Ihnen Frau Becker-Oehm bzw. Frau Recktenwald gerne zur Verfügung.