A-
A+
Kontrast ändern


News

Foto: Giusi Faragone / Archivbild Titel: vlnr. Bürgermeisterin Nadine Backes, Julia Rothfuchs Abteilung Kindergärten und Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer erklären den digitalen Kita-Navigator

27.01.2022

St. Ingberter Kita-Navigator – ein Plus für alle Beteiligten

In St. Ingbert wurde am 4. Oktober 2021 der Kita-Navigator eingeführt – ein webbasiertes System, über das Eltern ihre Kinder für eine Kindertagesstätte – egal ob in städtischer, kirchlicher oder freier Trägerschaft, anmelden (https://st-ingbert.kita-navigator.org/).

Gut drei Monate nach der Einführung des Anmeldesystems zieht die in der Abteilung Schulen und Kindertagesstätten für den Kita-Navigator zuständige Mitarbeiterin Julia Rothfuchs Bilanz.

Wie wurde der Kita-Navigator von Eltern angenommen?

Im Januar 2022 haben wir 465 Neuanmeldlungen für die nächsten drei bis vier Jahre. Die Eltern melden ihre Kinder in ihrer „Wunsch-Kita“ an und müssen sich nicht mehr bei mehreren Kitas auf ewige Wartelisten setzen lassen. Außerdem können sie besondere Anforderungen für ihre Kinder angeben und sich genau über die Einrichtung informieren. Der Navigator ist selbsterklärend und benutzerfreundlich aufgebaut, sodass bei der Anmeldung auch keine Probleme entstehen. Und sollte es dennoch eine Rückfragen geben, stehen wir unter der Telefonnummer 06894-13195 auch immer mit Rat und Tat zur Seite.

 

Welche Erleichterungen bringt die Website für die Kita-Leitungen?

Die Kita-Leitungen sind sehr zufrieden, denn mit der Anmeldung über den Navigator vermeiden wir Doppelanmeldungen von Kindern in mehreren Kitas. Auch für die Leiterinnen ist die Verwendung des Kita-Navigators intuitiv. Sie haben immer den Überblick darüber, wer sich in ihrer Einrichtung angemeldet hat, und vergeben offene Plätze selbst.

 

Welche Vorteile bringt der Kita-Navigator für die Stadtverwaltung?

Da die Eltern ihre Kinder nur noch über den Navigator für einen Kita-Platz anmelden können, haben wir einen guten Überblick darüber, wie viele Plätze beantragt werden und wie viele Plätze offen sind. Für das kommende Kita-Jahr gibt es derzeit zum Beispiel ca. 180 Anmeldungen. Stichtag ist der 1. März. Dann können wir genau sehen, wie wir die Vergabe organisieren müssen.

 

Bessere Planung für Eltern, Kita-Leitungen und Administration

Auch Bürgermeisterin Nadine Backes ist sehr zufrieden mit der Resonanz auf den Kita-Navigator: „In einer Online-Konferenz mit allen Kita-Leitungen zeigte sich, dass die Leiterinnen wirklich entlastet werden. Besonders wichtig ist uns jedoch auch, dass wir bei der Stadt nun genau erkennen können, wie viele Kita-Plätze wir kurz- und langfristig benötigen. Nur so können wir dafür sorgen, dass auch wirklich jedes Kind einen Platz bekommt.“

Weitere Informationen zum Kita-Navigator sind unter https://www.st-ingbert.de/bildung/kita-navigator.html zu finden.