A-
A+
Kontrast ändern


News

Foto: Maria Müller-Lang / Ein Besuch der Albert Weisgerber-Ausstellung im ehemaligen Kapitelsaal der Abtei Tholey ist lohnenswert.

19.09.2022

Sonderausstellung "Das religiöse Bild"

Abtei Tholey stellt Albert Weisgerber noch bis zum 9. Oktober 2022 aus

Die Benediktinerabtei in Tholey, das älteste Kloster auf deutschem Boden, in jüngster Vergangenheit vor allem durch die von Gerhard Richter gestalteten Chorfenster der frisch renovierten frühgotischen Abteikirche bekannt geworden, stellt noch bis zum 9. Oktober 2022 das religiöse Bild im Werk des bedeutenden saarländischen Malers Albert Weisgerber aus. Die gezeigten Werke stammen aus der Albert-Weisgerber-Sammlung in St. Ingbert.

Mit der kleinen, aber feinen Sonderausstellung der wunderbaren Spätwerke Weisgerbers, hat die Abtei ihren ehemaligen Kapitelsaal als musealen Raum der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Ausstellung im Kapitelsaal ist über den Eingang zur und durch die Abteikirche zugänglich. Für die Dauer der letzten sechs Wochen hat die Abtei übrigens beschlossen, den starr vorgegebenen Eintritt von 3 bzw. 5 € auf ein pay what you want – Modell / Richtpreis umzustellen. Dazu Pater Wendelinus: „Zwar wurde die Sonderausstellung von den interessierten Besuchern gut angenommen, gleichwohl hat sich gezeigt, dass sich der ein oder andere Besucher der Abteikirche von den starren Eintrittspreisen vor Ort doch hat abschrecken lassen. So ist manchem Besucher die Sonderausstellung entgangen, was angesichts der würdigen und wertigen Präsentation ein bisschen schade war“. „So aber ist nun gewährleistet, dass jeder noch die Möglichkeit hat, nach seinen persönlichen Möglichkeiten das als Eintritt zu entrichten, was ihm der Besuch der Abtei und der Sonderausstellung wert ist“, fast Abt Mauritius die Motivation des Konvents zusammen.

Öffnungszeiten:

Montag – Samstag: 10 - 12 Uhr und 14 - 17 Uhr

Sonntag: 13.30 – 17 Uhr

 

Kontakt / Anfahrt via:

Tourist-Information/Besucherzentrum der Abtei

Römerallee 5

66636 Tholey