A-
A+
Kontrast ändern


News

10.03.2020

Quarantäne für SAP-Mitarbeiter wurde in St. Ingbert nur in drei Fällen angeordnet!

Die Überschrift "SAP Mitarbeiter stehen unter Quarantäne" in der heutigen Ausgabe der Saarbrücker Zeitung wurde von vielen St. Ingberter Bürgern missverständlich gedeutet.  

Nur ganz wenige Mitarbeiter der SAP sind von einer häuslichen Quarantäne betroffen, darunter tatsächlich nur drei im Stadtgebiet von St. Ingbert. Alle anderen Kollegen, die keinen Kontakt zu den positiv getesteten Mitarbeitern hatten, sollen vorsorglich von zuhause arbeiten. Für Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer als auch für Jörg Wagner, Chef des SAP-Standortes in St. Ingbert, ist eine Klarstellung des Sachverhaltes sehr wichtig.

"Für die Kollegen, die in engerem Kontakt mit den drei Corona-Patienten am SAP Standort St. Ingbert standen, wurde eine häusliche Quarantäne angeordnet. Lediglich drei von diesen Quarantäne-Betroffenen wohnen in St. Ingbert. Dagegen dient das vorsorgliche Home office (Heimarbeit) aller anderen Mitarbeiter ausschließlich dem eigenen Schutz, damit sie sich nicht selbst anstecken. Diese Familien können daher ganz normal am Leben in der Stadt teilnehmen, es besteht keinerlei Grund zur Besorgnis", stellt Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer den Sachverhalt klar.

 

Bildunterschrift: Oberbürgermeister Ulli Meyer im Gespräch mit SAP-Mitarbeitern
Foto: Giusi Faragone