A-
A+
Kontrast ändern


News

Rechts: Die älteste Frau Elisabetha Lampel

von links nach rechts: Das älteste Ehepaar Becker; Beigeordneter Albrecht Hauck, Ella Becker, stellv. Ortsvorsteher Robin Degel, Rudolf Becker, Ortsvorsteherin Lydia Schaar

29.06.2022

Gelungener Nachmittag der Seniorinnen und Senioren in Oberwürzbach

Endlich war es wieder soweit! Nach zwei Jahren des Pandemie-bedingten Ausfalls luden der Ortsrat Oberwürzbach und die Stadt St. Ingbert alle über 70-jährige Bürgerinnen und Bürger aus Oberwürzbach, Reichenbrunn und Rittersmühle in die Oberwürzbachhalle ein. Eine Einladung auch als Ausdruck der Wertschätzung gegenüber der älteren Generation sowie kleines Dankeschön und Anerkennung für deren Arbeit über viele Jahrzehnte hinweg, so Ortsvorsteherin Lydia Schaar in ihrer Begrüßung.

In Vertretung des Oberbürgermeisters richtete der Beigeordnete Albrecht Hauck Grußworte an die Gäste. Der Vorsitzende des Seniorenbeirates der Stadt St. Ingbert, Hans Bur, berichtete von der Arbeit des Beirates und lud zur ehrenamtlichen Mitarbeit ein. Pfarrer Alexander Klein regte in seinem Grußwort, das er ökumenisch auch für seine evangelische Kollegin Annemarie Pachel mithielt, zum Nachdenken und Innehalten an.

Viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer verwöhnten die älteren Herrschaften mit Kaffee und einem reichgedeckten Kuchenbuffet. Auch kalte Getränke und Schnittchen fanden guten Zuspruch. Man freute sich übers Wiedersehen, tauschte Erlebtes aus und plauderte in aller Ruhe mit den Tischnachbarn.

Musikalisch begleiteten die „Merchtal-Kowe“ den Nachmittag mit Evergreens und musikalischen Ohrwürmern. Sie gingen gerne auf Musikwünsche aus dem Publikum ein und fanden an dem Nachmittag zahlreiche begeisterte Fans.

Mit der Ehrung der ältesten anwesenden Frauen, Männern und Ehepaaren endete das offizielle Programm des Seniorentages. Die ältesten Frauen im Saal waren Elisabetha Lampel mit 95, Lilli Hess mit 94 Jahren sowie die 90-jährige Irma Degel. Bei den Männern waren mit 91 Jahren Rudolf Becker und Hans-Georg Tunat sowie Alfons Wirtz mit je 89 Jahren die ältesten Teilnehmer. Auf die beachtliche Zahl von zusammen 181 Lebensjahren brachte es das Ehepaar Ella und Rudolf Becker, gefolgt von Martha und Werner Rubert sowie Gottfried und Violanda Berresheim.

Abschließend bedankte sich Ortsvorsteherin Lydia Schaar, stellvertretend für den Ortsrat Oberwürzbach, ganz herzlich bei allen Helferinnen und Helfern.