A-
A+
Kontrast ändern


News

Foto: M. Müller-Lang / v.l.n.r.: Ortsvorsteherin Irene Kaiser, Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer, Bildhauermeisterin Heike Spohn, Erich Morlo und Josef Matuschek

14.09.2021

Der "kleine Stiefel" nimmt Formen an

Der "kleine Stiefel" nimmt Formen an

Viel ist passiert in den letzten vier Wochen und nach mehr als 350 Arbeitsstunden, die die sieben Steinmetze in ihrer Freizeit mit dem Stiefel-Projekt verbracht haben. Der "Bauch" am großen Mittelstück ist komplett abgeschlagen und man kann schon sehr gut die Ähnlichkeit mit seinem großen Bruder erkennen.

Bei seinem Besuch in der Freiluftwerkstatt auf dem Gelände der Gärtnerei ließ sich Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer von der "Chefin" persönlich die verschiedenen Werkzeuge erklären. "Für die Bearbeitung dieses Buntsandsteines mit einem hohen Quarzgehalt kommen überwiegend Preller, Bossentreiber, der kleine und der große Hundezahn sowie das Spitzeisen zum Einsatz. Geschlagen wird mit einem Holz- oder Eisenknüpfel", erklärt Heike Spohn, Bildhauermeisterin, dem Verwaltungschef ihre Arbeitsgeräte.

 

Zwei Stiefelskulpturen für den Oberbürgermeister und die Ortsvorsteherin

Als kleines Dankeschön brachte Ulli Meyer eine Kiste Rosé-Wein für die Steinbildhauer mit, die allesamt ehrenamtlich und ohne Honorar im Einsatz sind. Dieser staunte nicht schlecht, als Heike Spohn ihm ebenfalls ein Geschenk überreichte: Nämlich einen 20 cm hohen Stiefel, den sie aus einem Pfälzer Buntsandstein an einem Stück herausgearbeitet hat. Auch Ortsvorsteherin Irene Kaiser, Initiatorin des Kreisel-Projektes in Zusammenarbeit mit der Ortsrat-Mitte, bekam solch ein kleines Kunstwerk. Die beiden Beschenkten waren überwältigt und bedankten sich ganz herzlich. "Dieser Stein-Stiefel bekommt einen Ehrenplatz in meinem Büro", beteuerte Dr. Ulli Meyer.

In dem 7-köpfigen Team rund um Heike Spohn hat jede Künstlerin und jeder Künstler seine eigene Aufgabe und teilt sich die Arbeitsstunden so ein, wie es gerade passt. Beim Besuch von Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer und Ortsvorsteherin Irene Kaiser arbeiteten Heike Spohn, Josef Matuschek und Erich Morlo an den verschiedenen Buntsandsteinblöcken. "Ich bin mehr als zufrieden mit dem Team und mache mir auch keine Sorgen, wenn ich mal nicht vor Ort bin. Hier sind nur Profis am Werk", berichtet die Bildhauermeisterin gelassen.

Auf jeden Fall erschaffen Maria Blendowski, Erich Morlo, Horst Altgeld, Egon Irmscher, Udo Wamprecht, Josef Matuschek und Heike Spohn ein Steinkunstwerk, das die St. Ingberterinnen und St. Ingberter sowie die Besucherinnen und Besucher der Stadt noch viele Jahre erfreuen wird.