A-
A+
Kontrast ändern


News

Auszeichnung der Preisträger Umweltminister Reinhold Jost (vorne) überreicht an Susanne Weber (Mitte) aus Oberwürzbach eine Gartenplakette (Bild: G.Faragone).

06.10.2021

Auszeichnung von naturnahen Gärten in der Biosphärenstadt St. Ingbert

Auszeichnung von naturnahen Gärten in der Biosphärenstadt St. Ingbert im Rahmen des Gartenwettbewerbs 2021 beim Biosphärenmarkt

Mit einer Urkunde, einer Gartenplakette und einem Körbchen mit heimischen Wildstauden wurden am Sonntag die Gartenbesitzer, deren Gärten eine hohe ökologische Vielfalt aufweisen, ausgezeichnet.

Schon zum fünften Mal wurden im Rahmen des Gartenwettbewerbs innerhalb der Stadt St. Ingbert Bürgerinnen und Bürger gesucht, die ihren Privatgarten, Vorgarten, Balkon oder ihre Terrasse naturnah bewirtschaften und pflegen. Auch Kita- und Schulgärten oder die Außenanlagen von Firmen konnten angemeldet werden.

Die Kriterien für einen naturnahen Garten wurden bei den Gartenbesichtigungen im Juli und August überprüft. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuten sich auf die Jury, um ihre Gärten vorzustellen und Tipps zum Beispiel zu heimischen Pflanzen oder der Anbringung von Nisthilfen im Rahmen der naturnahen Maßnahmen zu erfahren oder einfach, um zu zeigen, was sie gegenüber dem Vorjahr alles in ihrem Garten verbessert haben.

15 Gärten wurden ausgezeichnet, davon erhielten 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Plakette "Naturnaher Garten". Ein Vereinsgelände und ein Teil eines Vorgartens erhielten die neu kreierte

Plakette "Insekteninsel 2021", um deren Engagement für die Schaffung von Insekteninseln auszuzeichnen. Die Auszeichnung der Preisträger übernahmen Umweltminister Reinhold Jost, Oberbürgermeister Ulli Meyer und der Beigeordnete Markus Hauck.

Viele Tipps und Anregungen bekamen auch diejenigen, die noch nicht die Kriterien eines naturnahen Gartens erfüllen, um weiter erfolgreich naturnah zu gärtnern, um schließlich doch die Plakette "Naturnaher Garten" zu erhalten. Dabei haben auch kleine Flächen eine Wertigkeit für die Gesamtstadt und bilden einen Anreiz einfach mal anzufangen.

Deshalb ist es der Biosphärenstadt St. Ingbert so wichtig die Bevölkerung für die naturnahe Gestaltung und Pflege ihrer grünen Bereiche zu sensibilisieren.

Wie die Besichtigungen anlässlich des Gartenwettbewerbs in den letzten Jahren deutlich gezeigt haben, gibt es in St. Ingbert mehr naturnah gestaltete Gärten als gedacht. Und wir freuen uns über jeden neuen naturnahen Garten, der hinzukommt! Machen Sie im nächsten Jahr mit und bewerben Sie sich mit Ihrem Garten, Vorgarten, Balkon, Terrasse oder auch mit dem Kita- oder Schulgarten. Ganz besonders sprechen wir hier auch Unternehmen an, die mit einem naturnah gestalteten Umfeld nicht nur etwas für die Biodiversität in der Stadt tun, sondern ihren Mitarbeitern ein angenehmes und gesundes Umfeld bieten.

Der Gartenwettbewerb wird veranstaltet mit Unterstützung des NABU St. Ingbert e.V., des Garten- und Landschaftsbaubetriebs Wagner & Günther, der Biosphären-VHS und des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz.