A-
A+
Kontrast ändern


News

27.01.2022

3G-Regelung in der Stadtverwaltung und den Außenstellen ab 2.12.2021

Ab Donnerstag, den 2. Dezember 2021, ist der Zutritt ins St. Ingberter Rathaus und in die Außenstellen nur noch unter Vorlage eines 3G-Nachweises möglich. Der Nachweis ist an den jeweiligen Eingangsbereichen folgendermaßen zu erbringen:

  1. Impfnachweis nach § 2 Nummer 3 COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung oder
  2. Genesenennachweis nach § 2 Nummer 5 COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung oder
  3. Testnachweise nach § 2 Nummer 7 COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung, wobei die zugrundeliegende Testung maximal 24 Stunden zurückliegen darf. Lediglich der Nachweis bei einer Testung mittels PCR-Test besitzt eine Gültigkeit bis zu 48 Stunden nach der Testung.

Außerdem muss ein Ausweisdokument zur Identifikation mitgeführt werden.

Ausgenommen von der 3G-Regelung sind:

  • Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres
  • KiTa-Kinder über 6 und Schülerinnen und Schüler bei regelmäßiger Teilnahme am Testangebot in der Einrichtung (Testbescheinigung der Schule bzw. KiTa als Nachweis)

Begleitpersonen von Minderjährigen müssen die 3G-Regel erfüllen.

Weiterhin gilt eine grundsätzliche Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung während des gesamten Aufenthalts in den Gebäuden.

Für alle Belange in der Stadtverwaltung muss ein Termin vereinbart werden.

Terminbuchung für Bürgerservicecenter und Führerscheinstelle sind möglich unter: https://bit.ly/3rrJWvk oder Telefon: 13160

Informationen zur Erreichbarkeit der Fachbereiche stehen unter https://www.st-ingbert.de/rathaus/die-stadtverwaltung.html zur Verfügung.

Für den Besuch auf dem Wertstoffhof und der Kompostieranlage ist kein 3G-Nachweis erforderlich.

Besucher der Ortsräte und des Stadtrates müssen beim Betreten der Räumlichkeiten einen 3G-Nachweis und einen Identitätsnachweis vorzeigen.

Die Regelung gilt bis auf weiteres.