A-
A+
Kontrast ändern


St. Ingberter Verwaltung:

Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses und der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung zum Bebauungsplan Nr. 702 III „Klébergelände Nord“

Gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) wird hiermit öffentlich bekannt gemacht, dass der Stadtrat der Stadt St. Ingbert in seiner Sitzung am 07.07.2016 die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 702 III „Klébergelände Nord" gemäß § 2 des Baugesetzbuchs in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. September 2004 (BGBl. I, S. 2414) zuletzt geändert durch Art. 1 des Gesetzes vom 20.10.2015 (BGBI. I. S. 1722) beschlossen hat.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes erstreckt sich über den nördlichen Teilbereich des ehemaligen Klebérgeländes mit einer Größe von ca. 25 ha. Nördlich wird der Geltungsbereich durch die Bahnstrecke Saarbrücken – Mannheim, östlich durch die bestehenden Gewerbegebiete Rohrbach-Süd, südlich durch die nördliche Grenze des Bebauungsplanes Nr. 702 a I "Klébergelände" – 1. Änderung sowie das Betriebsgelände Trans-O-Flex und westlich durch die Wohnbebauung "Blieskasteler Straße" begrenzt.

Der Geltungsbereich umfasst die Flurstücke 3500/45, 3500/46 und 3500/65 in der Gemarkung St. Ingbert, Flur 14. Die Grenze des Geltungsbereiches ist dem beigefügten Lageplan zu entnehmen.

Anlass der Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 702 III „Klébergelände Nord“ ist die planungsrechtliche Vorbereitung einer perspektivisch beabsichtigten vollständigen Neustrukturierung der Liegenschaft durch die Eigentümerin. Das neue städtebauliche Konzept sieht die abschnittsweise Entwicklung von großformatigen Gewerbehallen vor. Dafür sollen die Bestandsgebäude sukzessive abgebrochen und durch neue Gebäude ersetzt werden.

Insgesamt ist auch fast 15 Jahre nach Rechtskraft der Bebauungspläne Nr. 702 I und Nr. 702 II „Klébergelände“ die beabsichtigte städtebauliche Entwicklung im nördlichen Teil des Klébergeländes nicht eingetreten. Die Bebauungspläne sind daher für den Bereich des Projektgrundstücks zu überplanen.

In der Sitzung des Stadtrates am 07.07.2016 wurde die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen.

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB werden die Planunterlagen und die Begründung einschließlich Umweltbericht vom 27.02.2017 bis einschließlich 27.03.2017 zu den üblichen Dienststunden (Mo bis Mi von 08:00 -16:00 Uhr, Do von 08:00 -18:00 Uhr, Fr von 08:00-12:00 Uhr) im Rathaus der Stadt St. Ingbert, Abteilung für Stadtentwicklung und Demografie, Zimmer Nr. 403, zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt. Mit der Auslegung wird die Öffentlichkeit über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung sowie die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung öffentlich unterrichtet.

Im Rahmen dieser frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit können während der Auslegungsfrist von jedermann Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. 

Dateien zum Download

Avifaunistische Untersuchung

Begründung Umweltbericht

GOP Eingriffsregelung

GOP Planung

GOP Realnutzung

Naturschutzfachlicher Beitrag

Planzeichnung

Kontakt

Geschäftsbereich Stadtentwicklung und Umwelt
Abteilung Stadtentwicklung, Demographie und Geoinformation

Am Markt 1266386 St. Ingbert

Telefon: 0 68 94 / 13 328


 

ÖFFENTLICHE AUSSCHREIBUNG

Die Stadt St. Ingbert – Abteilung Gebäudemanagement- hat im Wege der öffentlichen Ausschreibung folgende Arbeiten zu vergeben:

 

1.            LV-Nr. 16 / 2017 : Erneuerung der raumlufttechnischen Anlagen in der Stadthalle

Leistung: Lüftungsarbeiten

Am Markt 6, 66386 St. Ingbert

 

Demontage von Lüftungsgerät (Baujahr 1977) 25.000 m³/h und 9 Geräten (Baujahr 1977) von 3.000 bis 8.000 m³/h, 700 m² Lüftungskanal, 15 BSKs, Schalldämpfer, 400 m² Dämmung, Kältemaschine (Baujahr 1977) Neuinstallation von 5 Lüftungsgeräten mit ca. 25.000, 7.900, 3.500, 2.500 und 7.500 m³/h, ca. 60 m² Lüftungskanal, 500 m² Kanalformstücke, 25 Kulissenschalldämpfer, 15 BSKs, 300 m² Mineralfaserdämmung, 225 m² Weichschaumdämmung, 10 m² L90-Verkleidung. Pro RLT-Gerät je eine Regelgruppe Heizung mit Pumpen, Armaturen, Zubehör und Rohrleitungen. Kaltwassersatz ca. 170 KW, Verflüssiger mit Stahl-UK zur Dachaufstellung inkl. Verrohrung und Dämmung bis DN80.

DDC-Regelung in 2 ISPs inkl. Feldgeräte, Schaltschränke, Dienstleistungen und ca. 2,5 km Verkabelung.

 

Ausführungszeit nach Absprache ( voraussichtlich KW 27/2017 - KW 32/2017 )

Submission  am 04.04.2017     10.00 Uhr,

Rathaus, Rechnungsprüfungsamt, Zimmer 218,

 

Kosten LV Nr. 16 / 2017     88,50 € + 2,40 € Porto bei Zusendung

 

Angebotsunterlagen sind ab sofort bei der Stadt St. Ingbert – Abteilung Gebäudemanagement -, Am Markt 12, 66386 St. Ingbert, Zimmer Nr. 300, Herr Beck, Tel. 06894 / 13-784, Fax 06894 / 13-788, abeck@st-ingbert.de gegen Vorlage des Einzahlungsbeleges erhältlich. (Dienstzeiten: Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 16:00 Uhr, Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr)

Die oben angegebenen Kosten sind einzuzahlen bei: Kreissparkasse Saarpfalz,

SALADE51HOM, Konto Nr. DE81 5945 0010 1010 500245 mit dem Verwendungszweck: "LV-Nr. xx/2017". Der Betrag wird nicht zurückerstattet.

 

St. Ingbert, den 18.03.2017

Stadt St. Ingbert

Der Oberbürgermeister

Hans Wagner