A-
A+
Kontrast ändern


Nachhaltigkeit

Nachhaltig und fair

St. Ingbert ist für den deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert. Das kommt nicht aus Zufall. Kaum eine andere Stadt nimmt den schonenden Umgang mit Ressourcen so ernst wie die Biosphärenstadt St. Ingbert. Aber warum eigentlich?

Wie jede Stadt verbraucht auch St. Ingbert Ressourcen und Natur. Bloß, wir St. Ingberter wollen zeigen, dass man mit intelligenten Lösungen ganz anders mit natürlichen Quellen umgehen kann.

Wir gehören als weltweit einzige industriell geprägte Stadt mit unserer Gesamtfläche zu einem Biosphärenreservat. Das ist eine große Verpflichtung. Wir gehen sie an. Zum Beispiel mit einem wegweisenden Nahverkehrskonzept, unserem Stadtbus Ingo. Aber auch mit großem Engagement für Elektromobilität. Mit einem Hackschnitzelheizwerk, das einen großen Teil der Innenstadt versorgt. Mit einem großen Bauerngarten rund ums Rathaus, den St. Ingberter Schulkinder gerne besuchen. Und mit einem Waldanteil von mehr als 50 Prozent, den wir St. Ingberter lieben. Es kann nämlich eine Menge Spaß machen, in einer Stadt zu leben, die mit ihrer Umwelt schonend umgeht. In jedem Fall bringt es Lebensqualität.

Wer dieses Bewusstsein hat, ist nicht mehr weit vom fairen Handel. So war es für uns klar, dass wir zu den Fair-Trade-Towns gehören wollen. Mit mehreren Schulen, die sich intensiv mit fairem Handel auseinandersetzen, in einem Landkreis, der ebenfalls Teil der Fair-Trade-Bewegung ist. 

Kontakt

Geschäftsbereich Wirtschaft
Abteilung Biosphäre, Fachkräfte und Tourismus

Am Markt 1266386 St. Ingbert

Telefon: 0 68 94 / 13 730


 
Iris Stodden

Telefon: 0 68 94 / 13 730
Telefax: 0 68 94 / 13 739