A-
A+
Kontrast ändern


News

05.05.2017

St. Ingbert schafft neue Blühflächen!

Im „Jahr der Bienen“ der Stadt St. Ingbert werden im Stadtgebiet mehrere Grünflächen nach ökologischen Gesichtspunkten umgestaltet. Dadurch wird die Nahrungssituation für Bienen und vieler anderer Insekten wesentlich verbessert.  Standortgerechte Einsaaten von Blumenwiesenmischungen  werden auf lange Sicht das Stadtbild prägen und somit die biologische Vielfalt unseres städtischen Lebensraums erhöhen.

Entlang der Albert-Weisgerber-Allee entsteht aus einer ökologisch wertlosen Rasenfläche eine artenreiche Blumenwiese, die durch zweimaliges Mähen langfristig für viele Insekten neuer Lebensraum sein wird. Die Einsaat erfolgt am Dienstag, 9. Mai ab 10 Uhr, auf insgesamt 2.400 qm.

Um die Attraktivität dieser Fläche im ersten Jahr zu erhöhen, werden zusätzlich einjährige Arten eingesät. So wird schon in diesem Jahr Klatschmohn, Kornrade, Wegwarte und Nelkenleimkraut  die Fläche besiedeln und einen ersten Eindruck einer ökologisch wertvollen Fläche vermitteln.

Weitere Flächen entstehen auch in der Gustav-Clauss-Anlage, die am 22. Mai, dem Tag der biologischen Vielfalt, eingesät werden.

Weitere Infos bei Monika Conrad, Abteilung Biosphäre, Fachkräfte und Tourismus, Tel. 06894/13-736 oder mconrad@st-ingbert.de.

 

Foto: Claus Günther