A-
A+
Kontrast ändern


Das Jahr der Bienen 2017

Natürlich in St. Ingbert

Die St. Ingberter Bienenkönigin

Die Aufgabe der St. Ingberter Bienenkönigin

Die St. Ingberter Bienenkönigin wird eine wichtige und nachhaltige Rolle für die Stadt St. Ingbert übernehmen: Aber warum?

Die Anzahl der Bienen geht weltweit mehr und mehr zurück. Auch wenn in den letzten Jahren das Bewusstsein um das ökologische Problem des Bienensterbens stark gewachsen ist, wissen viele Menschen nicht, was sie im Alltag dagegen tun können. Die Stadt St. Ingbert, die sich dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben hat, setzt im Jahr 2017 dort einen Schwerpunkt.

Die Bienenkönigin übernimmt die Aufgabe, bei Veranstaltungen das Thema "Biene" und die damit verbundene "biologische Vielfalt" zu präsentieren und den St. Ingbertern ein Gesicht für das immer wichtiger werdende Thema zu geben.

Das Amt der Bienenkönigin ist ein sogenanntes Ehrenamt, das sie für die Stadt unentgeltlich und für die Dauer eines Jahres übernimmt. Nach entsprechender Absprache ist eine Verlängerung der Amtszeit um ein weiteres Jahr möglich.

 

Bienenkönigin zu sein ist eine abwechslungsreiche und wertvolle Aufgabe mit Begegnungen und Erlebnissen:

Als Bienenkönigin ist sie im Dienste der Stadt St. Ingbert, stellvertretend für die biologische Vielfalt in der Region unterwegs und im Rahmen ihrer einjährigen Amtszeit an ca. 15 Termine gebunden. Hierzu gehören z.B. Veranstaltungen der Stadt St. Ingbert, des Stadtmarketings St. Ingbert, auch Anfragen von Vereinen und anderen Organisationen.

 

 

Biosphäre

Monika Conrad

Telefon: 0 68 94 / 13 736
Telefax: 0 68 94 / 13 739